#1 Menorca von gunda 20.09.2022 22:50

avatar

Liebe Schildkrötenfreunde,

Nun bin ich schon den 6.Tag auf Menorca auf Schildkrötenpirsch.
Die Füße tun weh von der heutigen 12km Wanderung und die Waden sind zerkratzt vom Dornengestrüpp, weil man bei gefühlten 30 Grad natürlich keine langen Hosen anzieht.

Während auf Mallorca, in Bulgarien oder Griechenland einige Gebiete bekannt sind, wo man ziemlich sicher Schildkröten findet, kam ich mir hier auf Menorca eher wie ein Pionier vor. Meist hieß es nur „Ach, die ganze Insel ist voller Schildkröten“.
Nachdem ich jeden, vom Busfahrer bis zum Gärtner, Parkwächter, Reiseleiter und schließlich noch einen Ornithologen ausgefragt hatte, kristallisierten sich schließlich doch einige Hotspots heraus. Hier auf Menorca hilft es wirklich, wenn man spanisch kann.

Nun habe ich also mehrere Gebiete besucht und es gab schon einige „Sichtungen“. Die Schildkrötensuche gestaltete sich anders als ich es bisher kannte. Man sieht sie nicht. Schon im eigenen Gehege ist es bekanntlich schwierig genug, versteckte Schildkröten zu erblicken. Hier ist es völlig unmöglich. Bis auf eine Ausnahme habe ich jede nur mit den Ohren aufgespürt. Dieses typische Rascheln und knistern nahe am Boden. Man lernt es zu unterscheiden von dem flinken wuseligen Rascheln der Eidechsen und den Geräuschen der riesigen Heuschrecken in den trockenen Blättern. Es ist von Vorteil, wenn man allein unterwegs ist und keine groben Wanderstiefel trägt.
Die Schildkröten sitzen tief zwischen Dornengestrüpp, in Felshöhlen, oder unter meterhohem Gras. Immer im Schatten, die Verstecke nach Norden ausgerichtet. Ein einziges Jungtier saß offen am Rand eines frisch gepflügten Ackers.
Vielgestaltige Habitate.
In Sanddünen fand ich keine SK, aber deutliche Hinweise: Spuren, Eierschalen aus geplünderten Nestern. Keinerlei Futterpflanzen, nicht einmal trockene Blättchen. Der Ornithologe meint, sie würden Schnecken und Insekten fressen. Ganz abwegig ist das nicht. Schneckenhäuser liegen hier zu tausenden herum.
Habitat Wald: Pinien, Hartlaubgewächse, Mastixsträucher. Keinerlei Futterpflanzen. Hier sah ich plötzlich direkt neben meinen Füßen ein schönes Thh Weibchen. Reglos, furchtsam, es dauerte bis sie die Nasenspitze heraus streckte. Ich beobachtete sie eine ganze Weile. Ich legte ihr ein Stück Apfel und ein Stück Orange von meinem Proviant hin, was sie aber ignorierte. Fressen wird wohl total überbewertet. Vielleicht legen sie in Zeiten des Futtermangels einfach einen Schalter um und fasten.
Nicht weit von der Stelle fand ich später noch 2 Männchen. Dass es Männchen waren, erkannte man gleich an ihrer energischen Art. Sie wetzten schnell in eine Felshöhle nah am Boden, als ich mich näherte. Die Erde darin fühlte sich leicht feucht und ziemlich kühl an.
Habitat Schilfgürtel. Meterhohes Gras, stacheliges Dickicht, bambusartiges Schilf, Steine, Büsche, trockenes Gras. Man hört Schildkröten Rascheln, aber man hat keine Chance, sie zu sehen oder gar zu greifen. Doch, eine habe ich aus einem Dornenstrauch rausgeangelt und sie von allen Seiten ruckzuck schnell fotografiert. Ich gebe es zu. Hier wachsen Futterpflanzen in erreichbarer Nähe. Eine Art Pippau, Portulak, Hirschhornwegerich, Fingerkraut, Malve.


C2D4645F-9A85-47CE-80CD-A009720815BC.jpeg - Bild entfernt (keine Rechte)

#2 RE: Menorca von gunda 21.09.2022 18:28

avatar

Vor einer Woche hatte ich ein Jungtier am Rande eines Ackers gefunden. Ich hatte das Tierchen zu seiner eigenen Sicherheit gegenüber in ein Gebüsch gesetzt. Die Stelle hatte ich mit Steinen gekennzeichnet. Auf dem Rückweg war es nicht mehr zu sehen.
Heute ging ich den selben Weg. An exakt der der selben Stelle guckte heute die kleine Schildkröte aus dem Dickicht. Anscheinend hat sie sich innerhalb der Woche nicht groß bewegt. Das hat mich doch sehr gewundert.

#3 RE: Menorca von Andreas E 21.09.2022 19:19

avatar

Vielen Dank @gunda für deinen Bericht von der Insel Menorca.

Zitat von gunda im Beitrag #2
Heute ging ich den selben Weg. An exakt der der selben Stelle guckte heute die kleine Schildkröte aus dem Dickicht. Anscheinend hat sie sich innerhalb der Woche nicht groß bewegt. Das hat mich doch sehr gewundert.


Da hast du die kleine wohl in ein gutes Versteck gesetzt das ihr gefallen hat. In ihrer ersten Lebenszeit bleiben sie wohl in der Nähe ihrer Nistgrube und vergrößern mit zunehmenden Alter langsam ihren Lebensraum.

#4 RE: Menorca von gunda 21.09.2022 22:24

avatar

Sie war ca. 3 Jahre

#5 RE: Menorca von gunda 27.10.2022 22:11

avatar

Der Reisebericht mit Fotos ist nun online https://testudoland.hpage.com/menorca-2022.html

#6 RE: Menorca von Hannelore 28.10.2022 10:15

avatar

Danke für den schönen Bericht. Es ist für mich immer wieder total erstaunlich, wie und wo die Schildkröten in der Natur leben. Auf Menorca ist ja wirklich noch überwiegend Natur.

Auch wenn Du nicht viele Schildkröten gefunden hast, reizt es mich sehr, dort auch mal zu suchen. Das Suchen, wenn man absolut aufmerksam ist, finde ich sooo spannend und auch entspannend. Ich kann verstehen, dass Du bewusst alleine gegangen bist.

Und beim nächsten Mal solltest Du viel längeren Urlaub einplanen, damit Du auch Schlüpflinge findest

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz