#1 Meinung zu neuem Habitat auf dem Balkon von Christian Hiemer 11.01.2022 08:48

Hallo Leute,

ich habe 3 kleine Griechische landschildkröten, 3 und 4 Jahre alt
bisher lebten sie im garten in einem beckmann allgäu schildkrötenhaus und zusätzlich freifläche
das gewächshaus ist gut isoliert und uv-durchlässig, sonne hatten sie von früh bis spät, schattenpause durch baum mittags, war eigentlich ziemlich ideal
deshalb hab ich auch keine technik verbaut gehabt
momentan sind die schildis im winterschlaf

jetzt musste ich leider umziehen und habe keine möglichkeit mehr, die kleinen im garten zu halten
deshalb ist die wohl noch beste option, ihnen auf dem balkon etwas schönes zu bauen
ich dachte an so etwas wie ein hochbeet, auf das ich das gewächshaus stelle und zusätzlich eine kleine freifläche

das ganze mit ablauf und wanne, damit sich keine staunässe bildet, unten steine, dann sand und ca. 10 cm erde, damit pflanzen wachsen können (und natürlich wege aus kalkstein und alles schön dekorieren, wie man das so macht)
da ich keine 500Liter Erde auf dem balkon der mietwohnung haben möchte, würde ich sie im keller überwintern

so und nun die schwierigen dinge, bei denen ich auf eure tips hoffe
und zwar ist es ein westbalkon, sprich ich habe erst mittags sonne

meine überlegung war, eine lampe reinzuhängen, die ich nur vormittags laufen lasse
da ab mittag dann sonne ist, halte ich eine bright sun dessert mit 70 watt für etwas zu viel des guten, und bin auf das hier gestoßen:

ok ich kann die lampe nicht verlinken, es handelt sich um die: ZOO MED REPTISUN MINI COMPACT FLUORESCENT

gibt uva, uvb und tageslicht ab, hat nur 13 watt ...
klingt erstmal gut, haltet ihr die lampe für geeignet?

brauche ich für frühjahr/herbst noch einen wärmestrahler? kann kalt werden, wenn keine sonne hinkommt

oder auch anders rum: balkone sind hitzefallen, kann das für die schildis gefährlich werden
sollte ich das gewächshaus im hochsommer lieber weglassen, weil es sich zu sehr aufheizt?

ich hoffe ich habe nichts vergessen, der erste beitrag ging verloren und ich musste alles nochmal schreiben



Vielen dank fürs lesen
ich freue mich über jeden Tip, auch über kritik und verbesserungsvorschläge
den kleinen soll es ja schließlich so gut wie möglich gehen

Grüße

#2 RE: Meinung zu neuem Habitat auf dem Balkon von Emys64 11.01.2022 09:23

avatar

Hallo Christian,

mir stellt sich da als erstes die Frage nach der Zukunft. 3 Schildkröten auf dem Balkon, das wird nicht gehen. Sie werden ja schließlich mal groß und dann kommt noch die Geschlechterfrage.
Wie groß ist denn der Balkon ? Mit kleinen Tieren kann man das machen, aber später ?
Vormittags eine Lampe ist auf jeden Fall sinnvoll. Mit der Technik kenne ich mich aber nicht aus. Ich brauche keine.
LG Harald

#3 RE: Meinung zu neuem Habitat auf dem Balkon von Günni 11.01.2022 12:00

avatar

Wenn man mal Schildkröten hat will man sie natürlich ungern wieder abgeben, aber mir stellt sich auch die Frage für die Zukunft. Wenn die Tiere dauerhaft auf dem Balkon bleiben sollen ist das sicher keine Lösung für die Zukunft geschwige denn bei 3 Tieren Artgerecht. Ich persönlich würde mir tatsächlich die Frage stellen: Kann ich wieder umziehen oder gebe ich die Tiere ab.

#4 RE: Meinung zu neuem Habitat auf dem Balkon von patveilchen 11.01.2022 12:56

Hallo
ich kann mich nur den zwei anschließen die Landschildkröten können so auf dauer nicht so Artgerecht gehalten werden. Aber ich würde mir auch Gedanken über die Statik des Balkons machen. Denn so ein Gehege wiegt ja einiges. Ich erweitere gerade mein Nachzuchtsgehege um 2m², dies wird auf einer alten Hoffläche aufgebaut der mit Steinen gepflastert ist. Zum Gewicht ich habe ca.200 l Erde und 45 kg Kies eingebracht. Es sind noch keine Pflanzen und Unterschlüpfe da ausserdem will ich es noch mit Sandsteinen naturnah gestalden. Wie du siehst kommt einiges an Gewicht zu sammen.
Vielleicht hilft dir dies bei deiner Entscheidung.
LG Petra

#5 RE: Meinung zu neuem Habitat auf dem Balkon von Christian Hiemer 11.01.2022 19:56

Hallo

Vielen dank für die antworten

ich würde natürlich eine wohnung mit garten bevorzugen, aber ihr wisst, wie die immobilienlage ist
ein ganzes haus ist außerhalb meines budgets und wohnungen mit garten selten

ich habe mich im kleingartenverein angemeldet, da sind die wartezeiten auch lange
es gab auch schon gespräche mit den eltern, die haben einen schönen garten, wohnen aber nicht gleich ums eck

wäre es denn übergangsweise für 1-2 jahre ok sie auf dem balkon zu halten, bis sie größer sind?
natürlich will ich sie nicht bis zur geschlechtsreife mit ca. 8 jahren auf den balkon einpferchen
bis zu welcher größer wäre es vertretbar?
wieviel platz brauchen sie denn ungefähr pro panzer?
ich dachte an 2 qm

Zitat
Aber ich würde mir auch Gedanken über die Statik des Balkons machen.



guter einwand mit der statik
ich möchte natürlich den kleinen soviel platz wie möglich geben, aber es soll auch noch genug wachsen, zu wenig erde sollte es auch nicht sein ... größere fläche = dünnere erdschicht, muss noch den mittelweg finden
ich werde mir auf jeden fall noch eine tabelle machen mit dem gewicht der einzelnen bestandteile und mich informieren, was so ein balkon tragen kann


es wird auch eine umstellung mit der ernährung
ich hab immer etwas zugefüttert (agrobs, gesammelte kräuter, ab und zu bio salat und an seltenen feiertagen etwas karotte oder obst, die fressen auch gern insekten ist mir aufgefallen, und sepia schalen), aber der garten hatte den vorteil, dass spitzwegerich, löwenzahn, klee und alles mögliche gewuchert hat und die kleinen sich selbst bedienen konnten
ich habe schon mal viele samen gekauft und gesammelt, weil ich es bevorzuge, dass die kleinen auch frische, an ort und stelle wachsende sachen essen und selbst eine auswahl treffen können
ich kenne mich gut mit pflanzen aus und sammle auch alles mögliche
gibt es noch weitere ernährungstipps?

Liebe Grüße

#6 RE: Meinung zu neuem Habitat auf dem Balkon von Maria 11.01.2022 22:03

Man sagt 10 qm für 1 Tier und dann für jedes weiter noch mal 5 qm.
Ich hab für meine 3, 30 qm und es nicht zu groß. Je größer ein Gehege ist, desto besser können sie sich aus den Weg gehen, bzw. desto besser kann man es auch gestalten.
Ich hab ja 1 Männchen und 2 Weibchen und manchmal wäre es echt schön wenn es größer wäre und meine 3 Weibchen besser ausweichen könnten, bzw. ich leichter das Männchen mal extra sperren könnte, damit die 2 Ruhe vor ihn haben.

Es gibt kein zu groß.

#7 RE: Meinung zu neuem Habitat auf dem Balkon von Christian Hiemer 11.01.2022 23:13

Zitat von Maria im Beitrag #6
Man sagt 10 qm für 1 Tier und dann für jedes weiter noch mal 5 qm.
Ich hab für meine 3, 30 qm und es nicht zu groß. Je größer ein Gehege ist, desto besser können sie sich aus den Weg gehen, bzw. desto besser kann man es auch gestalten.
Ich hab ja 1 Männchen und 2 Weibchen und manchmal wäre es echt schön wenn es größer wäre und meine 3 Weibchen besser ausweichen könnten, bzw. ich leichter das Männchen mal extra sperren könnte, damit die 2 Ruhe vor ihn haben.

Es gibt kein zu groß.


ok davon bin ich weit entfernt

dann die frage anders:
sind 2qm wesentlich zu klein für 3 jungtiere?

#8 RE: Meinung zu neuem Habitat auf dem Balkon von freude2016 12.01.2022 00:15

avatar

Lieber Christian, es ist total toll, dass du dir so viele und gewissenhafte Gedanken machst, wirklich !
Aber wie du ja selbst schon deutlich machst, willst du konkrete und ehrliche Antworten bzw. Tipps;
und deshalb möchte ich auch (m)eine aufrichtige Meinung vertreten:

2 qm sind allerhöchstens für 1 Panzerchen dieses Alters für die nächsten 1-2 Jahre (die du vorhast) ausreichend......
Ich denke, selbst für 2 Tiere ist das streng genommen zu wenig Platz.

Man kann selbstverständlich hier die vom Gesetzgeber vorgegebene Mindestgröße eines Geheges zum Vergleich nennen - aber wie erfahrene Halter dir gerne bestätigen werden, geht das an den Bedürfnissen von europäischen Landschildkröten vorbei....

Letztendlich wirst natürlich DU die Entscheidung für die dir anvertrauten Lebewesen übernehmen müssen.
Deshalb: Überdenke alles gründlich !

Alles Gute🍀

#9 RE: Meinung zu neuem Habitat auf dem Balkon von Hannelore 12.01.2022 10:32

avatar

@Christian Hiemer

Willkommen bei uns im Forum!

Natürlich brauchst Du eine Übergangslösung, selbst wenn Du die Tiere im Endeffekt abgibst.
Wie Du richtig schreibst, brauchst Du für ein Balkongehege, das erst mittags Sonne hat, für vormittags eine Licht- und Wärmequelle. Da ich in meinen Freigehegen mit Frühbeeten in günstiger Lage keine Technik benötige, kann ich Dich nicht beraten.

Das Gehege samt Frühbeet so hoch zu stellen wie ein Hochbeet es wäre, ist auf jeden Fall wichtig, da dort die Sonneneinstrahlung günstiger ist. Die Balkongeländer werfen ja Schatten. Wenn der Platz es zulässt, mach das Balkongehege mindestens so groß wie es bisher im Garten war.

Wie lange es ohne Stress und Beißereien mit den drei Schildkröten auf kleinstem Raum klappt, wird sich zeigen. Männchen werden durchaus mit 6 Jahren schon geschlechtsreif. Aber Unverträglichkeiten innerhalb der Gruppe können unabhängig von der Geschlechtsreife und dem Alter auftreten. Das hängt neben dem Geschlecht bzw. dem Geschlechterverhältnis in einer Gruppe eben auch vom Charakter der einzelnen Tiere ab - vor allem aber von der Gehegegröße.

Unsere @gunda hat auf ihrer Seite https://testudoland.hpage.com/terrarium.html ein Beispiel für ein Innenterrarium aufgezeigt, das man evtl. einmal für eine Übergangszeit einrichten muss. Vielleicht kannst Du daraus einige Anregungen für das Balkongehege ableiten, z.B. Lichtdurchlässigkeit der Umrandung, künstliches Licht und künstliche Wärme, Strukturierung usw.

Ich kann mir vorstellen, dass es bei drei Schildkröten auf kleinstem Raum kaum möglich ist, Futterpflanzen zu säen oder wachsen zu lassen, da sie wohl alles zertrampeln und/oder schnellstens abfressen. Größere, in der Natur ausgegrabene Pflanzen würde ich in Töpfe pflanzen. Wenn sie das Umtopfen gut überstanden haben, würde ich den Topf im "Terrarium" einpflanzen. Dazu musst Du vermutlich einen Hügel anlegen, damit der Topf verschwindet. So haben die Tiere, unabhängig vom gepflückten Futter, etwas Frisches zum knabbern bei ihren (sehr kurzen) Weidegängen. Kann natürlich sein, dass sie zuerst das Frische fressen und das Gepflückte wird zertrampelt

Versuche doch auch einmal folgende Möglichkeit:
Suche jemanden, der die Schildkröten in einem Gartengehege so lange pflegt, bis Du sie wieder draußen halten kannst. Ich habe das gemacht, habe zwei Schildkröten (eigene Nachzuchten) zurück genommen. Als sich nach 10 Jahren für die ehemaligen Halter noch keine Möglichkeit ergeben hatte, sie wieder zu übernehmen (und ich meinen Bestand aus Altersgründen reduziert habe), habe ich sie im Einvernehmen mit den ehemaligen Haltern weitergegeben.

Bitte berichte uns weiter. Es sind vielleicht -ja sogar sicher- andere Schildkrötenhalter in solch einer Situation wie Du. Denen könnten Deine Berichte und unsere Kommentare und Ratschläge dazu dann vermutlich und hoffentlich auch helfen. Wir wollen ja alle nur das Beste für die Tiere.

#10 RE: Meinung zu neuem Habitat auf dem Balkon von gunda 12.01.2022 13:17

avatar

Zitat von Christian Hiemer im Beitrag #7
sind 2qm wesentlich zu klein für 3 jungtiere?

Es kommt natürlich auf deren Größe und ihr Temprament an. Bis ca. 150g (also etwa bis zum 4. Lebensjahr) kommen sie mit dem Platzangebot aus, vorausgesetzt es ist abwechslungsreich gestaltet und es scheint möglichst lange die Sonne hinein. Notfalls eine hochwertige UV- und Lichtquelle einsetzen. Man merkt es als Halter schnell, wenn das Platzangebot nicht reicht, nämlich wenn sie Tag für Tag verzweifelt an den Wänden herumkraxeln.

#11 RE: Meinung zu neuem Habitat auf dem Balkon von Christian Hiemer 04.02.2022 08:12

Hallo

vielen Dank nochmal für eure Beiträge.

Dass es nicht optimal ist, war mir auch von Anfang an klar.

Zwischenzeitlich habe ich noch andere Optionen in Erwägung gezogen.
Ein Arbeitskollege hat auch Schildkröten, aber der möchte sie nicht aufnehmen, weil es nach Aussage seiner Frau auch schon zu eng ist bei ihm.

Ich werde jetzt vorübergehend ein Habitat auf dem Balkon einrichten. Mit zusätzlicher UV-Lampe. Natürlich werd ich auch die Temperaturen überwachen und wenn nötig noch den Elstein-Strahler einsetzen. Equipment ist ja vorhanden.
Das ganze wird ca. 2qm haben, davon 1qm überdacht.

Zur Ernährung. Also ich kenne mich gut mit essbaren Kräutern aus und sammel dann immer frische Kräuter und dazu habe ich ja noch das Agrobs.
Zusätzlich werde ich in der Wohnung etliches vorziehen, ich hab einen grünen Daumen und hatte immer schon einen Garten. Samen habe ich noch etliche über, alleine als Beispiel 6 Sorten Klee.
Manche Pflanzen lasse ich dann etwas größer wachsen, bevor ich sie in das Beet setze, damit sie nicht direkt abgefressen werden, bzw. von der Höhe der Pflanzen sollte das dann stellenweise gar nicht mehr gehen.

Das ganze ist nur eine Übergangslösung für dieses Jahr.
Für nächstes Jahr muss ich dann noch was suchen oder sie wirklich abgeben. Würde ich natürlich ungern tun.

Ich denke, wenn es soweit ist, werde ich hier im Forum nochmal dazu berichten und auch Bilder posten.
Eventuell vergesse ich ja etwas wichtiges und mir wird dann noch geholfen. Außerdem ist es ja sicher interessant für den einen oder anderen.

Liebe Grüße
Chris

#12 RE: Meinung zu neuem Habitat auf dem Balkon von patveilchen 04.02.2022 08:49

Hallo Christian

deine Übergangslösung finde ich ganz gut. Besser als im Terrarium so bekommen sie mehr Lebensqulität. Ich wünsche Dir das du bald wieder einen Garten bekommst. Das die Frau deines Arbeitskollegen bedenken hat sie zu nehmen kann ich verstehen. Sie müßten mindestens 1Jahr in Quarantäne gehalten wegen Herpes. Würdest sie sie einfach so zum alten Bestand setzen gehst du die Gefahr ein alle Tiere zu verlieren. Dies hat der eine oder andere schon schmerzlich Erfahren müßen.
Viel Glück bei der Suche eines Gartens
Petra

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz