#1 Filter für Aquarium bzw. Aquaterrarien von stock 01.10.2021 15:09

avatar

Zuerst sollte man sich im Klaren darüber sein, ob man Schildkröten aus Flußgebieten oder stille Gewässer hält.


Hier gibt es verschiedene Filtermöglichkeiten:

1. Hamburger Mattenfilter Vorteil man kann leicht die Durchlaufgeschwindigkeit reguleren. (s. Bau von Hamburger Mattenfilter)

2. Handelsübliche Außenfilter für Aquarien, wie Eheim, Fluval, Tetra, Nuova, Sicce und auch noch andere Marken. Von den ersten drei bekommt man relativ gut Ersatzteile im Aquarienhandel oder Baumärkte. Die Filterleistung ist bei allen gut bis sehr gut. Man sollte die Filtergröße für die doppelten Litergröße der Becken nehmen. Der Grund ist einfach der, die Filter sind eigentlich für Fischaquarien ausgelegt. Wasserschildkröten verschmutzen das Wasser stärker als Fische. Bei Sicce sollte man darauf achten keine mit in Öl gelagerte Motoren zu nehmen. Wenn die Dichtung zum Motorraum undicht wird, läuft mitunter das Öl in den Filter und es ist extrem schwierig die gesamte Anlage wieder sauber zu bekommen. (Meine Erfahrung). Das Filtermaterial sollte von Einlauf bis zum Auslauf von grober Filtermasse zur feinen Filtermasse sein. Also z. B. von Keramikröhren, über Nylonfäden, über grober Filterwatte zur feinen Filterwatte oder Schaumstoff sein. Die Filterröhrchen oder das grobe Keramikmaterial, oder Filterbälle sollten in einen gelöcherten Nylonbeutel oder einen alten Damenstrumpf gefüllt sein. Dann kann man sie leichter reinigen. Vorteile von Außenfilter: sie nehmen keinen Schwimmraum weg und sind meistens leicht zu reinigen. Nachteil die Durchlaufgeschwindigkeit läßt sich meist nicht regulieren. Sind also eigentlich mehr für Flußschildkröten wie Graptemys oder andere Arten von Schmuckschildkröten.

3. sebstgebaute Aussenfilter, die mit Turbelle oder kleine Innenfilter mit Schlauch betrieben werden. Filtermaterial ist dasselbe wie bei den handelsüblichen Außenfilter. Vorteil: man kann beim Bau die Fließgeschwindigkeit selbst beeinflussen.

4. Innenfilter Kleine Innenfilter können eigentlich nur bei Aufzuchtbecken aufgrund ihrer Leistungskapazität benutzt werden. Größere haben den Nachteil den Schwimmraum zu beeinträchtigen. Weiterer Nachteil bei den Innenfilter ist, man muß zur Säuberung ins Becken greifen und die Filter herausnehmen ===> Störung der Beckeninsassen

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz