Seite 2 von 12
#16 RE: Countdown - gemeinsames Tagebuch - Winterstarre 2017 von Anna 09.10.2017 22:26

avatar

Hallo Harald,

Weil ich die Tiere im Juni gekauft hatte, wollte die Stadt sofort eine neue Fotodokumentation und dann meine zweite von Ende Oktober. Weil die Schildis aber träge werden, habe ich sie Sonntag gemacht und hoffe, dass es für die Behörde akzeptabel ist.
Zu viel Wasser verloren? Ups...
Und was mache ich jetzt am besten um wieder Wasser zuzuführen?
Eigentlich hatte ich ja gehofft, dass die Schildkröten erst Anfang Dezember in den Winterschlaf gehen und daher versucht sie noch aktiv zu halten. Wenn sie jetzt schon starren, wachen sie zu früh auf und ich wollte sie nicht in ein Terrarium stecken.

Liebe Grüße, Anna

#17 RE: Countdown - gemeinsames Tagebuch - Winterstarre 2017 von Rabea 10.10.2017 08:31

avatar

Hallo,

von meinen 7 Krötchen (Juli/2016) sind 5 schon seit dem 17.September abgetaucht.
Obwohl es wirklich noch ein paar Mal schön warm war, tauchte keine mehr auf.
Ich bekam Panik, weil ich auch dachte, dass es doch viel zu früh für die Starre ist.
Ich hab nach ein paar Tagen gebuddelt, 2 gefunden, und in die Sonne gesetzt. Die Armen waren schon total im Starremodus.
Sie kamen dann auch am nächsten Tag nicht mehr hoch, also hab ich sie gelassen.
Im Nachhinein hab ich mich geärgert, dass ich sie gestört habe.
Die übrigen 2 bekommen seit einer Woche die Wärmelampe von 10.30-14.30 Uhr.
Bei uns war es die letzten Tage einfach echt grausliges Wetter. Davor habe ich nicht geheizt.
Was ich aber an schönen Tagen beobachtet habe, dass sie schon um 15 Uhr wieder abgetaucht sind.
Also sie wollen einfach schon ihre Ruhe und kaum Sonne.
Gefressen wird eigentlich auch nicht mehr.

Nachdem letztes Jahr bei mir 2 der Kleinen ihre Starre schon Ende Februar (23. und 24. Februar) beendet hatten, hab ich eigentlich keine Angst mehr vor einem zu frühen Starreende.
Ich hab sie im Frühbeet gelassen. Die anderen haben ohne Probleme weiter gestarrt.
Sie hatten Wasser und ein bisschen Golliwoog zur Verfügung. Und dösten eigentlich die meiste Zeit, wie in der Starrevorbereitung, vor sich hin.
Ich hatte dann auch nicht die Heizung an, sie hätten dann eigentlich jederzeit wieder abtauchen können.
Wenn die Sonne raus kam, hab ich einfach "gelüftet", so bekamen sie auch echtes UV-Licht ab.
Daher bin ich jetzt relativ entspannt.
Aber ein bißchen Angst bleibt wohl immer und ich hoffe, dass alle im Frühjahr wieder gesund auftauchen!!

LG Angelika

#18 RE: Countdown - gemeinsames Tagebuch - Winterstarre 2017 von Emys64 10.10.2017 11:40

avatar

Hallo Anna,

da siehst du, dass die Stadt keine Ahnung hat. Was soll sich in der kurzen Zeit verändert haben? Du hättest die Fotos im August machen können und sie im Oktober hinschicken. Das wäre kein Unterschied gewesen. Immer zuerst ans Tierwohl denken. Die Bürokraten brauchen nur ihre Daseinsberechtigung.

Wenn du die Tiere wirklich bis Dezember munter hälst und feucht, dann nehmen sie die Feuchtigkeit wieder auf. Der Zeitpunkt des Einschlafens hat übrigens keinerlei Einfluß auf den Zeitpunkt des Erwachens. Das regelt die Natur über Licht und Temperatur. Sie schlafen ja nicht weil sie müde sind, sondern eine temperaturbedingte Winterstarre halten.
Meine NZ 16 lassen sich nicht mehr blicken und starren bis Mitte April. Das ist ganz normal.

LG Harald

#19 RE: Countdown - gemeinsames Tagebuch - Winterstarre 2017 von christine 10.10.2017 14:05

avatar

Sehr deutlich sehe ich wieder einmal den kleinen Unterschied zwischen der Westlichen und der Östlichen Unterart. Meine 4 semiadulten thb`s sind einfach schon verschwunden. Wären sie nicht im Gewächshaus, so würde ich meinen, jemand hat sie verschleppt. Meine thh`s sind jedoch noch alle munter und fressen sogar noch. Auch die Marginatas sind noch auf und genießen die Herbstsonne, die das Gewächshaus gleich auf angenehme Temperaturen bringt.
Die Fotos für die Dokumentation, bzw die für die Papiere mache ich gerne an einem so schönen sonnigen Tag. Da setze ich die Mannschaft ins luftwarme Wasser, damit sie auch schön sauber auf den Fotos sind. Die Fotos mache ich jedoch erst am Abend, wenn es kühl ist, da zappeln die Kleinen nicht so und es geht viel schneller, unkomplizierter und auch stressfreier (für mich und die Tiere) vor sich.
Jetzt, im Herbst, mere ich sehr deutlich was so ein Gewächshaus (oder auch Frühbeet) ausmacht. ..... ich glaube, ich brauche einen Hängesessel

#20 RE: Countdown - gemeinsames Tagebuch - Winterstarre 2017 von javutschi 10.10.2017 15:17

Eine Woche später und die Situation hat sich (wetterbedingt) deutlich verändert.

Wir haben eine sehr bewölkte und von Regen geprägte Woche hinter uns. Die Temperaturen sind tagsüber auf maximal 12 Grad abgesackt und nachts auf ein Minimum von 8 Grad.

Tagsüber läuft der Par38 von 9-14 Uhr. Man kann deutlich sagen, dass man mit ihm die Aktivität, wenn man das Dösen am Lichtkegel so nennen möchte, darüber steuert. Es ist zwar Spekulation, aber ich nehme an, dass ohne die Technik die Tiere oberflächlich eingegraben geblieben wären (ganz wertfrei ausgedrückt). Trotz des Par38 wurde nur sehr spärlich gefressen. Wenn sogar der Klee liegen bleibt... Mit einer Ausnahme von meiner Kleinsten, gab es auch keine "Spaziergänge" mehr. Auch nicht im FB.
Nachts habe ich im FB die 11 Grad gehalten.

Nun liegt laut Vorhersage eine sehr sonnige und deutlich wärmere Woche vor uns.
Es wäre sehr interessant für mich gewesen, wie dieser Wechsel ohne den Einsatz von Technik von den Tieren angenommen worden wäre. Aber auch so bin ich auf das Verhalten gespannt. Sind die vier trotz Technik doch nur am Dösen gewesen. Ob sie mit dem deutlichen Trendwechsel (Temperatur und vor allem Helligkeit) auch noch mal deutlich aktiver werden?

Unabhängig von der Aktivität am Tag ist ganz klar ein anderes Schlafverhalten bzw. eine andere Auswahl des Schlafplatzes erkennbar.
Anders als seit April, sind sie nun immer fast Panzertief eingegraben. Man kann die Panzer aber immer sehen.
Auch der Standort wurde von 2 Tieren gewechselt. Raus aus dem Schlafhaus unter den feuchteren Salbei, wo die Erde auch etwas weicher ist. Im Schlafhaus ist auch noch kein Laub.
Ich werde die Erde nun, wie letzte Woche geplant, lockern und das Schlafhaus mit Laub füllen. Mal sehen ob das Schlafhaus dann wieder angenommen wird.

Somit bleibt es für mich und unsere erste Starre weiter sehr spannend.
Was ich sagen kann, ist dass mir auch diese Phase Spaß macht und sie nicht von "Sorgen" bestimmt ist. Unsere Tiere sind doch Experten was das alles angeht

#21 RE: Countdown - gemeinsames Tagebuch - Winterstarre 2017 von Fussel 10.10.2017 17:33

Hallo Javier,
das gefällt mir und ist genau die richtige Einstellung!
Auch ich finde jede Phase der Schildkrötenhaltung spannend und erfreue mich daran! Wer behauptet Schildkröten sind langweilig, irrt sich gewaltig :)
Es ist schön, wenn jetzt alles wieder ruhiger wird......
Im Frühjahr ist meine Freude jedesmal so groß, als würde ich neue Tiere bekommen.

Meine Schlüpflinge sind bis auf 2-3 Tieren alle vergraben. Gefressen wird gar nicht mehr. Tagestemperaturen momentan ca. 15°, nachts 10°. Die Sonne erreicht meine Frühbeete nicht mehr, da diese an einer Mauer stehen.
Die Adulten sind noch alle mäßig aktiv, nur noch die Männchen fressen ein paar Blättchen.
Eine Fünfjährige ist abgetaucht.

Es sind zwar zum Wochenende wärmere Temperaturen gemeldet, aber da tut sich nicht mehr viel. Ich glaube, so schnell schalten die Tiere nicht um, das muss schon über einen längeren Zeitraum passieren:)
Man sieht es ja auch im Frühjahr, wie lange die Auswinterung manchmal dauert.....

#22 RE: Countdown - gemeinsames Tagebuch - Winterstarre 2017 von koalaroo 11.10.2017 09:34

Ich stimme euch zu. Es ist immer spannend, egal welche Jahreszeit wir mit den Tieren gerade durchleben. Diesen Herbst/Winter ist es besonders spannend für mich, da mein Racker das erste mal im Freiland bzw. Frühbeet in den Winterschlaf geht. Ich beobachte das so gut ich kann und so gut es mit dem Beruf vereinbar ist. Die Nahrungsaufnahme ist sehr, sehr gering. Das letzte mal wo ich ihn beim Fressen beobachten konnte war am letzten Sonntag. Da hat er aber nur ein Blatt vom Löwenzahn angeknabbert und dann die Hälfte liegen lassen. Die Temperaturen sind in etwa wie bei euch. Tagsüber max. 15°C mit keiner bis sehr wenig Sonne. Nachts so um die 10°C. Ich habe damit begonnen die Wärmelampe (tagsüber) wöchentlich um 1h zu reduzieren. Derzeit bin ich bei 9-15 Uhr. Am kommenden Wochenende geht es dann auf 9-14 Uhr runter, usw usw. Auch bei uns soll es am kommenden Wochenende nochmal Sonne geben und die Temperaturen etwas ansteigen. Ich bin gespannt ob er sich etwas aufrappelt dafür oder vielleicht sogar schon vorher auf Tauchstation geht.

#23 RE: Countdown - gemeinsames Tagebuch - Winterstarre 2017 von gunda 11.10.2017 16:11

avatar

Ich habe maine SK urlaubsbedingt knapp eine Woche nicht gesehen. Heute morgen sah ich mein altes Thb-Männchen Hermann und die alte, verwachsene Amanda im Gehege herumwuseln. Sie sind jedes Jahr die letzten, die abtauchen. 2 Thb sitzen regungslos unter Gras-Strauchschnitt-Haufen im Gehege, 3 sind im Gewächshaus, fressen noch ein paar Häppchen und gehen von Zeit zu Zeit unter die Wärmelampe und zwei Thb sind komplett verschwunden. Die jungen Nachzuchten sind zum allergrößten Teil vergraben. Eine Thh begenete mir noch und zwei NZ von 2014.
Hier in Norddeutschland ist es zur Zeit relativ mild, sogar heute Nacht waren es 12°C. In Bulgarien war die Temperatur durchschnittlich wahrscheinlich ähnlich, aber die Kontraste zwischen Tag und Nacht waren größer. Nachts war es kühler und tagsüber knallte phasenweise die Sonne, sodass man in T-Shirt und barfuß herumlaufen konnte. Viele halb versteckte SK nutzen dann gleich die Gelegenheit, um ihre Hinterteile in die Sonne zu drehen. Und der größte Gegensatz: Das Licht!!! Im Gegensatz zum diesigen Norddeutschland war es geradzu grell.

#24 RE: Countdown - gemeinsames Tagebuch - Winterstarre 2017 von Anna 11.10.2017 17:07

avatar

Das finde ich echt sehr interessant! Es bedeutet also, dass wir für einen deutlicheren Temperaturunterschied zwischen Tag und Nacht sorgen müssten und füg mehr Licht, oder? Das könnte vielleicht auch bedeuten, dass das UV-Licht in Deutschland an trüben Tagen nicht ausreicht.

#25 RE: Countdown - gemeinsames Tagebuch - Winterstarre 2017 von gunda 11.10.2017 18:25

avatar

Zumindest bedeutet es, dass das nächtliche Heizen der Schlafhäuser, das ja immer noch allenthalben empfohlen wird, nicht naturnah ist. Und dass die Vorbereitung im Indoor-Terrarium, wo man überhaupt keine Tag-Nacht-Unterschiede herstellen kann, meilenweit von den natürlichen Bedingungen entfernt ist.

Wie wichtig Helligkeit ist, kann ich momentan nicht einschätzen. UVB ist vor allem in der Wachstumsphase und in der Eibildungsphase wichtig. Darauf können wir wohl zu dieser Jahreszeit verzichten.

#26 RE: Countdown - gemeinsames Tagebuch - Winterstarre 2017 von Cordula 11.10.2017 18:58

avatar

Hallo,
ich habe bei meinen Tieren auch oft gedacht, dass das Licht/Helligkeit sehr entscheident sein kann. Zum Beispiel meine Schlüpflinge:
Sie waren in einem kleinen, billigen Gewächshäuschen, die Scheiben waren aus milchigen Plastik. Mitte September waren alle vergraben trotz Sonne.
Ich siedelte sie um in das Alltopp-Frühbeet in einer extra Box und siehe da, alle wurden wieder munter. Noch heute sind 7 Tiere zu sehen, zwei sind wieder vergraben.

#27 RE: Countdown - gemeinsames Tagebuch - Winterstarre 2017 von firlefanz 11.10.2017 22:14

avatar

Wieso hast du eigentlich die Schlüpflinge, die doch eigentlich das UV-licht am dringensten brauchen, nicht immer im Alltop-Beet?

#28 RE: Countdown - gemeinsames Tagebuch - Winterstarre 2017 von Cordula 12.10.2017 16:49

avatar

Zitat von firlefanz im Beitrag #27
Wieso hast du eigentlich die Schlüpflinge, die doch eigentlich das UV-licht am dringensten brauchen, nicht immer im Alltop-Beet?

Sie haben ja ihr Freigehege und waren viel darin. In dem kleinen Frühbeet habe ich immer den Deckel aufgehabt, wenn die Sonne schien. Genügend UV haben sie auf jeden Fall.
Trotzdem sieht man hier den Vorteil des Altopps deutlich. Es hat dickere Wände, ist viel lichtdurchlässiger :-)
Ein 2. Alltop-Frühbeet war nicht zwingend nötig, ich will ja nicht regelmässig züchten. Nur dieses und nächstes Jahr wahrscheinlich. Ich brüte nur auf "Bestellung" aus an alle, die ich kenne(und ihre Haltung).

#29 RE: Countdown - gemeinsames Tagebuch - Winterstarre 2017 von javutschi 13.10.2017 17:21

Wir haben zwei sehr sonnige Tage hinter uns mit bis zu 20 Grad. Die nächsten Tage sollen sogar etwas wärmer werden.

Wir haben wieder richtig Aktivität im Gehege.
Und ich meine AKTIVITÄT im GEHEGE.

Nicht nur dösen am Lichtkegel eines Stahlers. Das gesamte Frühbeet und auch das Freigehege wurde bewandert. Sie haben auch wieder mehr gefressen. Nicht massenhaft, aber eben deutlich mehr.

Alleine die Temperatur kann nicht der Grund dafür sein. Sie konnten sich auch letzte Woche auf Temperatur bringen. Aus meiner Beobachtung ist es die Helligkeit, die den großen Unterschied bei der Aktivität ausgemacht hat.

Ich bin gespannt, ob sich diese Aktivität analog zum Wetter verhält, sprich wir bis ca 20. Oktober so viel Leben im Gege beibehalten. Jetzt würde es mich nicht mehr überraschen. Ich hatte da eine andere Erwartung. Umso schöner!

#30 RE: Countdown - gemeinsames Tagebuch - Winterstarre 2017 von Anna 14.10.2017 14:40

avatar

Bei mir ist auch volle Action überall und die Krötels fressen wie im Sommer. Die nachgewacjsenen Kräuter würden heute ordentlich abgefressen. Es wurde viel geklettert. Aber die Tiere ziehen sich früher an ihre Schlafplätze zurück und kommen später raus.
Meine Lampen sind aus und der Boden ist 17 Grad warm

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz