.
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
Seite: Verdauung

Die Verdauung

Pflanzenfressende Landschildkröten besitzen einen vergleichsweise langen Dickdarm, in dem der Nahrungsbrei durch Bakterien und andere Mikroorganismen zersetzt und fermentiert wird.
Ähnlichkeiten bei der Verdauung gibt es zu Wiederkäuern und Pferden, die ebenfalls Dickdarmfermentierer sind.

Die Darmpassagezeit bei pflanzenfressenden Landschildkröten beträgt 3 Tage bis 4 Wochen

Die Darmpassagezeit ist abhängig von:
- Rohfasergehalt des Futters: Je mehr Rohfaser, desto länger die Verweildauer, bei gleichzeitig gesteigerter Darmaktivität. Bei 28°C braucht Salat für eine Darmdurchwanderung nur 3-8TG, Gänsedisteln dagegen 16-28TG
- Wassergehalt des Futters: Viel Wasser => kürzere Darmpassagezeit
- Menge des Futters: Viel Futter => kürzere Darmpassagezeit
- Temperatur: Unter 10°C nahezu keine Verdauung des Futters, trotz Darmmotilität

Je länger das Futter im Darm verbleibt, desto stärker die Fermentation, was wiederum zu besserer Verwertung führt. kürzere Darmpassagezeit => schlechtere Verdauung

Quellen:
Anette Brosda "Untersuchungen zur Infektion mit Oxyuren bei mediterranen Landschildkrötenin menschlicher Obhut und ihr Einfluss auf die Entwicklung juveniler Testudo graeca" 2011
Carolin Dennert "Ernährung von Landschildkröten"



disconnected Schildkröten-Chat Mitglieder Online 10
Xobor Xobor Wiki
Datenschutz