#1 Gehege Mindestgröße von christine 04.10.2015 15:39

avatar

Hallo!
Je größer, desto besser, das ist klar!
Auch dass die Strukturierung und die Endgröße der Tiere (da gibt es ja gewaltige Unterschiede) eine große Rolle spielt sollte klar sein.
Was haltet ihr jedoch für eine noch vertretbare Mindestgröße?
Lg
christine

#2 RE: Gehege Mindestgröße von Barbara61 04.10.2015 16:49

Hallo,

für mich ist Mindestmaß 10 qm pro Einzeltier und für jedes weitere Tier 5 qm dazu. Meine 1.7 Gruppe Thb hat ein 80 qm Gehege, mein Kindergarten hat rund 5 qm und mein einzelnes Maurenmännchen hat 15 qm für sich alleine. Und ich stelle für mich fest, dass das ausreichend ist, aber nicht kleiner sein sollte.

Barbara

#3 RE: Gehege Mindestgröße von christine 04.10.2015 17:29

avatar

Danke Barbara!
Oft suchen Leute mit kleinem Garten sehr bewusst nach einer kleinbleibenden Schildkrötenart, wie z.B. testudo hermanni hercegovinencis oder die kalabrische Form der testudo hermanni hermanni. Diese wird ja kaum größer als eine Testudo kleinmanni.
Daher frage ich mich, ab welcher Gehege Größe kann diese Tiere mit gutem Gewissen abgeben?
lg
christine

#4 RE: Gehege Mindestgröße von Mayer 04.10.2015 19:31

avatar

Naja, Philipp hat bei seinem Vortrag von 20 m2 pro Tier gesprochen, WENN gewährleistet sein soll, dass die Tiere sich vom Gehege ernähren können. Wenn man genügend Platz hat, würde ich die Angaben von Barbara verdoppeln, also 20 m2 plus 10m2 für jedes weitere. Aber nicht jeder ist in der Lage, so große Gehege anzubieten.

Ich würde aber dafür plädieren, dass die Mindestgröße eines Geheges für zwei normal große erwachsene Tiere schon 40 m2 sein sollte. Und je nach Anzahl der Tiere eben mehr. Bei Kleinformen (kalabrische Hermanni, Hercis) würde ich eine Mindestgröße von 20 - 25 m2 für zwei Tiere ansetzen. Was meint ihr?

Ganz wichtig ist die Strukturierung des Geheges. Das ist ein Faktor, der genauso wichtig wie die Größe ist. Ich hab das ganz deutlich nach der Umgestaltung meines Geheges gesehen: Die Tiere waren sofort mit anderen Bewegungsmustern unterwegs. Will damit sagen, dass ungestaltete Fläche wenig bringt. Ich bin in der glücklichen Lage, größere Gehege zu haben - und da habe ich jeweils einen ungestalteten Wiesenanteil (für Weidezwecke gedacht - was sie auch annehmen). Die meisten Aktionen (Sich-Begegnen, Sonnen, Suchen, Im-Boden-Wühlen, Sich-Verstecken) finden vorwiegend im strukturierten Areal statt. Obwohl sie in ihren Wanderungen den Wiesenteil mit einbeziehen.

Ich habe zwei Tiere übernommen, die vorher nur ganz wenig Platz zur Verfügung hatten. Aus Organistionszwecken musste ich sie anfangs auch in kleineren Gehegen unterbringen. Das hat denen überhaupt nichts gemacht. Wenn ich sie aber jetzt - nachdem sie die großen Gehege kennen - in ein kleineres setze, sind sie total unzufrieden, rumoren herum und versuchen auszubrechen. Also auch ein Quäntchen Gewohnheit spielt da mit.

Natürlich gilt die Devise: So groß wie möglich!

Wichtig ist den Anfängern zu sagen, dass sie für Babys ja keine großen Gehege haben sollen, weil das Gefahren mit sich bringt.

LG Herbert

#5 RE: Gehege Mindestgröße von WOLF 06.10.2015 08:29

Grüß euch!
Genau drum suche ich nach einer Art die kleiner bleibt. Mein Garten ist nicht sehr groß und wenn die Schildkröten den halben Garten in Anspruch nehmen kann ich vermutlich ausziehen. Meine Frau wünscht auch ein bisschen Garten für sich.
Wenn ich mich richtig eingelesen habe so gibt es eine Unterart von der Gr. LS die nicht größer als 15cm wird, da sollten 5m² für zwei SK. doch reichen. Sind Männchen immer kleiner? Dies wäre mit dann noch sympathischer.
mfg Wolfi

#6 RE: Gehege Mindestgröße von Fussel 06.10.2015 10:27

Hallo Wolf,
für zwei adulte Tiere reichen 5qm auf keinen Fall!
Männchen sind zwar kleiner, aber wesentlich bewegungsfreudiger, als Weibchen!

LG Marianne

#7 RE: Gehege Mindestgröße von mike thb 06.10.2015 18:23

avatar

Ich finde mindestens 20 qm für 1 bis 2 Tiere angemessen! Alles darunter ist egal welche Art man hält meiner Meinung nach zu klein. Man kann auch viel besser strukturieren und gegebenenfalls kleine Teile abtrennen damit Futterpflanzen nachwachsen können!
Ich habe für 3 adulte und 3 semiadulte griechische Landschildkröten ca. 130 qm und muss nichts dazufüttern!!!
L.G.Mike

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen