Seite 4 von 20
#46 RE: natürliche Entwurmungsmittel? von tanja13 29.04.2016 09:10

avatar

Hallo Christine,

Vielen Dank!
Denkst Du, DIESE Kürbiskerne kann ich nehmen?
Hast Du beim Thymian die Stiele auch genommen?
Vielen Dank!

Gruß
Tanja

#47 RE: natürliche Entwurmungsmittel? von christine 29.04.2016 10:31

avatar

Ja, ich habe die ganze Pflanze zermalmt.
Die Kürbiskerne dienen vermutlich dazu um die Wurmlast, weiter zu schieben.

#48 RE: natürliche Entwurmungsmittel? von tanja13 29.04.2016 10:35

avatar

Hallo Christine,

Vielen Dank!
Dann werde ich DIESE Kürbiskerne mal probieren, und hoffen, das sie O.K. sind!

Gruß
Tanja

#49 RE: natürliche Entwurmungsmittel? von Geka 29.04.2016 10:43

avatar

@tanja13 : machst du pi mal Daumen oder welche Mengenverhältnisse nimmst du ?

LG Gundi

#50 RE: natürliche Entwurmungsmittel? von tanja13 29.04.2016 10:59

avatar

Hi Gundi,

ja, ich werde berichten!

Gruß
Tanja

#51 RE: natürliche Entwurmungsmittel? von Markus 29.04.2016 20:09

Hallo,

das jede Schildkröte irgendwie Würmer hat akzeptiere ich ja. Das eine rohfaserreiche Ernährung eine natürliche Entwurmung darstellt auch. Aber was haben Karotte und Kürbiskerne mit natürlicher Ernährung zu tun? Ich habe in den letzten Jahren mehrere alte Landschildkröten erworben und bis auf 3 Tieren von unterschiedlichen Züchtern waren alle verwurmt. Bei mir bekommen alle Neuzugänge eine Wurmkur mit Panacur - und was da rauskommt ist wirklich ekelig - und das sind nicht nur Oxyuren sondern auch Spul- oder Bandwürmer und sowas will ich in meinem Bestand nicht haben. Die Züchter der neu-erworbenen Tiere welche nicht verwurmt waren, haben entweder regelmäßig entwurmt oder Agrops gefüttert. Keine Kotuntersuchung machen zu lassen oder zumindest den Kot zu kontrollieren (zu verflüssigen um etwaige abgegangene Parasiten zu erkennen) und auf den Allgemeinzustand der Tiere zu vertrauen heißt für mich nur die Augen verschließen. Das ist schon zu oft schief gegangen. Ich füttere auch nur Wildkräuter die ich auch noch auf ungedüngten, natürlichen, ungespritzten Brachflächen per Hand/Auge suche aber dennoch kontrolliere ich regelmäßig den Kot.

Gruß
Der Entwurmer

#52 RE: natürliche Entwurmungsmittel? von cassi 29.04.2016 20:39

avatar

Hallo Markus,
es ging ja gar nicht darum, Panacur bei einer starken Verwurmung zu verteufeln.
Und ich denke, jeder von uns achtet auf den Allgemeinzustand seiner Tiere.
Die Diskussion hier habe ich zumindest so verstanden, als dass darüber nachgedacht wird, was man den Tieren als natürliches Wurmmittel anbieten kann, damit es erst gar nicht zu einem toxikologisch auffälligem Befund führt.
Und da halte ich die Möglichkeit, Pflanzen zu verabreichen, die nachgewiesenermaßen wurmtreibend sind, für absolut gerechtfertigt.

LG
Dani

#53 RE: natürliche Entwurmungsmittel? von tanja13 29.04.2016 20:54

avatar

Zitat von cassi im Beitrag #52

Die Diskussion hier habe ich zumindest so verstanden, als dass darüber nachgedacht wird, was man den Tieren als natürliches Wurmmittel anbieten kann, damit es erst gar nicht zu einem toxikologisch auffälligem Befund führt.
Und da halte ich die Möglichkeit, Pflanzen zu verabreichen, die nachgewiesenermaßen wurmtreibend sind, für absolut gerechtfertigt.
LG
Dani


Hallo Markus (der Ertwurmer)!

Dani hat alles genau richtig beschrieben!
Sicherlich gibt es eine Kotuntersuchung beim Tierarzt!

Gruß
Tanja

#54 RE: natürliche Entwurmungsmittel? von christine 29.04.2016 20:57

avatar

Ich halte Karotten und gemahlene Kürbiskerne für wesentlich gesünder als Panacur.

Zitat
Aber was haben Karotte und Kürbiskerne mit natürlicher Ernährung zu tun?

Damit werden die Tiere ja nicht ernährt. Oder zählt Panacur zur Ernährung?
Ich persönlich bin kein Fan von Entwurmen. Wenn ich meinen Tieren jedoch ein so ungiftiges und natürliches Mittel anbieten kann, welches ihre natürliche Wurmlast etwas mindert, dann halte ich das für durchaus akzeptabel. Mit all den Zutaten wird weder der Magendarmtrakt noch die Leber geschädigt, ganz im Gegensatz zu Panacur.
Dieses Mittel (von denen ein adultes Tier kaum mehr als einen Esslöffel im Jahr bekommt - und freiwillig und stressfrei zu sich nimmt!) scheint mir auf jeden Fall harmloser als jedes Medikament zu sein.

Der Kot meiner Tiere wird regelmäßig kontrolliert und bei einer geringen Last an Oxyuren wird keines meiner Tiere mit Panacur, Welpan, oder was auch immer medikamentiert. Da ist mir meine völlig ungiftige Paste schon viel lieber.

#55 RE: natürliche Entwurmungsmittel? von Markus 30.04.2016 07:37

Meine Antwort bezog sich auf Beitrag #43. Agrops ist meiner Meinung nach wohl als natürliches Entwurmungsmittel zu verstehen (das deckt sich auch mit meinen Beobachtungen bei Neuzugängen). Aber man muss auch immer wieder kontrollieren.
Die Bedeutung von Karotte hab ich aber immer noch nicht verstanden. Sind es die Inhaltsstoffe oder ist die Wirkung eher manueller Art?

Gruß
Markus

#56 RE: natürliche Entwurmungsmittel? von christine 30.04.2016 08:39

avatar

Hallo Markus,
Es sind die Inhaltsstoffe. Geraspelte Karotte gab man früher auch Menschenkindern wenn sie Würmer hatten.

#57 RE: natürliche Entwurmungsmittel? von Emys64 30.04.2016 08:48

avatar

Hallo Markus,
Wilde Möhre gehört zum ganz normalen Nahrungsspektrum der Schildkröten. Warum die Möhren wirken, kann ich nicht sagen. Zu DDR Zeiten, als es kaum Tierärzte gab und auch keiner auf die Idee kam, mit der Katze zun TA zu gehen, hat mein Vater der Katze bei Wurmbeobachtung immer geraspelte Möhren untergeschoben. Daran habe ich mich erinnert und es übernommen.
Die Augen verschließe ich keineswegs und habe jahrzehntelange Erfahrung. Es gibt ja Leute, die denken in einer sterielen Umwelt seien sie gesünder, das Gegenteil ist der Fall.
Kranke Schildkröten erkennt man und dann kann man sich über Kotproben Gedanken machen oder wenn ich nur 3 Schildkröten habe, kann ich auch dauernd was unternehmen. Da wird sich auch immer was finden, wenn ich nur suche. Chemie sollte immer der letzte Ausweg sein.
MfG. Harald

#58 RE: natürliche Entwurmungsmittel? von Geka 30.04.2016 08:53

avatar

Hallo Markus,

Mir ging es darum, etwas natürliches zu geben, weil meine Tiere nicht an Agrobs oder getrocknetes gehen. Sie machen damit also keine natürliche Darmreinigung. Allerdings sind sie auch noch nie an geraspelte Möhre gegangen.....
Na- schaun wir mal. Ich wäre jedoch froh, wenn sie auch dieses Jahr kein Panacur brauchen.
In einem begrenzten Gehege ist es ja nicht sooooo einfach, sie wurmfrei zu halten.

LG Gundi

#59 RE: natürliche Entwurmungsmittel? von christine 30.04.2016 09:04

avatar

Ich glaube wurmfrei müssen/sollen sie auch gar nicht sein. Die Darmbewohner und das Wirtstier sollten ledigleich in einem guten Einklang miteinander leben und auch da, denke ich, ist es so wie überall: wo der Mensch ist seinen ganzen Chemiekeulen eingreift, richtet er mehr Schaden an als es Nutzen bringt"
Bitte nicht falsch verstehen, ich bin froh, dass es Medikamente gibt, wir sollten sie jedoch nur sehr sparsam einsetzen und dadurch nicht nur die Symptome beiseite schaffen.
Gerade wenn Darmparasiten in Massen auftreten sollte man unbedingt nach der Ursache suchen.

Das Problem mit Neuzugängen ist meistens ein ganz anderes. Nur selten kommt das weil der Züchter die Tiere verwahrlosen hat lassen, sondern weil die Tiere, bedingt durch den Umzug eine hohes Maß an Stress bewältigen müssen. Das schwächt das Immunsystem und die ganzen Parasiten bekommen Überhand .
Auch ein Grund für eine ausreichende Quarantäne. Dabei geht`s ja nicht immer nur darum seinen bereits bestehenden Bestand vor Erkrankungen und Parasiten zu schützen, sondern auch um dem Neuankömmling Zeit zur Eingewöhnung zu ermöglichen. Ich nenne das dann "Eingewöhnungsquarantäne" und halte diese für außerordentlich wichtig.

#60 RE: natürliche Entwurmungsmittel? von Geka 30.04.2016 09:12

avatar

Ich bin froh, dass auch meine Reptilienärztin das so sieht.
Entwurmt wird bei ihr erst ab +++. Und auch da schaut sie sich die Schildkröte im insgesamten Eindruck an und hört auf den Halter.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen