Seite 4 von 4
#46 RE: Es ist soweit: Die Eierei beginnt. von Cordula 08.05.2016 20:47

avatar

Hallo,
die kleinste meiner Truppe, Mrs. Holmes, hat heute endlich gelegt. Seit Tagen ist sie unruhig und reitet auch dauernd auf. Sie hat sich knapp neben dem Legehügel niedergelassen und nach diesem sehr warmen Tag gegen Abend losgelegt.
Endlich mal eine, die nicht im Frühbeet legt :-)
Das führt mich jetzt auch wieder zurück zu meinen Frühjahrsüberlegungen: habe ich etwa zu viel zugeheitzt? Denn meine älteren Tiere haben ja schon im April gelegt.
Scheinbar nicht, bei gleicher Haltung legen jetzt die jüngeren Tiere.
Oder sind sie es aus ihrer früheren Haltung gewöhnt, früher zu legen?


So, die Kleine ist fertig, 4 Eier 11 bis 12 g, sie ist mit sehr wackeligen Beinen ins Frühbeet geeiert. Zur Belohnung gab es eine Magnolienblüte!|addpics|2gd-23-4815.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|

#47 RE: Es ist soweit: Die Eierei beginnt. von 11.05.2016 13:49

So, Helena ist erlöst.
Ich kenne ja meine immer wieder legenotgeplagte T.h.b.- Dame seit mittlerweile 37 Jahren; und seit 34 Jahren hat sie diese Schwierigkeiten aufgrund des zu geringen Abstands zwischen Carapax und Plastron. Da ich sie als etwa 8jähriges Jungtier bereits mit diesem falsch ausgebildeten Panzer übernommen habe, ist die vorherige Haltung schuld an diesem Debakel. Und je älter sie wird, umso schwerer tut sie sich.
Dann bleibt uns eben nichts anderes übrig, als ihr vom TA helfen zu lassen (denn eine Kastration, die das Problem auf Dauer beseitigen würde, mute ich ihr natürlich nicht zu).
Jetzt ist sie wieder munter und gut drauf und frißt, was nur rein paßt - endlich hat das Futter wieder Platz!

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz