Seite 2 von 4
#16 RE: Wer kalkt sein Gehege? von Claudia 09.01.2016 10:04

avatar

Hallo, ich nehm auch jeden Herbst Dolomitkalk

#17 RE: Wer kalkt sein Gehege? von Mayer 09.01.2016 12:14

avatar

Danke für die Antworten! Noch eine Frage: Dolomitenkalk - ist das mehlig oder Grit?

LG Herbert

#18 RE: Wer kalkt sein Gehege? von Claudia 09.01.2016 15:05

avatar

Dolomitkalk ist mehlig

#19 RE: Wer kalkt sein Gehege? von Mayer 09.01.2016 15:09

avatar

Danke, Claudia!

#20 RE: Wer kalkt sein Gehege? von turtlefriend 11.01.2016 09:22

Also ich habe mal im Garten, nicht im Schildigehege, eine Bodenuntersuchung durchführen lassen...

Ergebnis seht ihr hier im Anhang!

Wie oft macht ihr eine Bodenuntersuchung?

#21 RE: Wer kalkt sein Gehege? von turtlefriend 11.01.2016 09:23

Ich denke, dass eine einfache Düngung im Herbst oder Frühjahr mit Sicherheit ausreicht und ich nicht eine doppelte Ausbringung machen muss...

Warum nehmt ihr alle Dolomitkalk und nicht Algenkalk?
Ist das eine Sache des Preises?

#22 RE: Wer kalkt sein Gehege? von Claudia 11.01.2016 10:58

avatar

Wurde mir in einem anderen Forum empfohlen und durch die mehlige Struktur denke ich, wird es schnell eingeschwemmt.

#23 RE: Wer kalkt sein Gehege? von Nektar 11.01.2016 11:30

avatar

Zitat von turtlefriend im Beitrag #20
Wie oft macht ihr eine Bodenuntersuchung?


Nie ... hab Regenwürmer


VG
Ali

#24 RE: Wer kalkt sein Gehege? von Claudia 11.01.2016 11:39

avatar

Ich auch, aber der Kalk ist doch für Pfanzen. Ich denke nicht, dass es den Würmer schadet. Hatte sie vor dem Kalken und jetzt nach fünf Jahren Kalken im Herbst immer noch. Denke, dass ist auch für die ok.
LG Claudia

#25 RE: Wer kalkt sein Gehege? von Philipp 11.01.2016 11:44

avatar

Ich habe auch noch nie den Boden untersuchen lassen. Die Pflanzen wachsen und gedeihen ganz gut und das ist für mich ein Zeichen dass es passt.
Das einzige was ich mache ist, dass ich dem Boden Mikroorganismen zuführe, das mache ich lediglich im Garten, und im Schildkrötengehege bringe ich Gesteins-/Hornmehl und Dolomitkalk aus.

Gruß
Philipp

#26 RE: Wer kalkt sein Gehege? von Nektar 11.01.2016 11:46

avatar

Zitat von Claudia im Beitrag #24
Ich auch, aber der Kalk ist doch für Pfanzen. Ich denke nicht, dass es den Würmer schadet.


Danke Dir Claudia für die Antwort aber so war das gar nicht gemeint ... ein gesunder Boden hat Regenwürmer und DESHALB, so denke ich brauch man keine Bodenuntersuchung machen. Kalken kann den Regenwürmern nicht schaden sonst hätte man ja keine.

VG
Ali

#27 RE: Wer kalkt sein Gehege? von christine 11.01.2016 12:00

avatar

Ich hab` auch noch noch nie den Boden untersuchen lassen - wozu soll das gut sein?
Ich weiß, dass der Boden bei uns sehr lehmig und Tonhaltig ist, dem entsprechend habe ich ihn mit Schotter und Sand abgemagert. Die Pflanzen, die ich im Gehege gesät habe wachsen gut und kräftig heran, was also sollte mir da eine Bodenuntersuchung bringe? Ich lass auch kein Tier untersuchen welches gesund und munter ist.

#28 RE: Wer kalkt sein Gehege? von turtlefriend 11.01.2016 15:38

Naja ich habe zum Beispiel heuer im Herbst einen Wiesenknopf ausgegraben, der Stand zwischen Steinen und im Schotter...
Den konnte ich nur mittels Spaten herausbringen, anders no chance!

Dahingegen man einen Löwenzahn teilweise mit samt der Wurzel herausziehen kann, wenn er in einem feuchten, moosbedeckten, lehmigen Boden steht!

Jetzt war halt meine Überlegung, wenn der Wiesenknopf es lieber sandig mag, und mein Gehege eher lehmig ist, ob der bei mir was wird...
Nicht, dass die Arbeit für die Katze war und er eingeht!

Weil mein Gehege ist nicht überall so sandig und schottrig, wie der Ausrgabungsplatz aus der Schottergrube, wo ich die Pflanze her habe...

#29 RE: Wer kalkt sein Gehege? von Hannelore 25.01.2016 16:15

avatar

Hallo,
ich hab meine Gehege heute zum erstenmal gekalkt, aufgrund Eurer Ratschläge hier.
Hatte den Dolomitkalk im Internet bestellt, fand das auch günstig, aaaaaaaaaaaber jetzt gibt es ihn im Center Shop viieeeel preiswerter.
Hat noch jemand Bedarf?
|addpics|38s-3-8f2f.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|

#30 RE: Wer kalkt sein Gehege? von Frank 27.01.2016 09:58

Zitat von christine im Beitrag #27
Ich hab` auch noch noch nie den Boden untersuchen lassen - wozu soll das gut sein?
Ich weiß, dass der Boden bei uns sehr lehmig und Tonhaltig ist, dem entsprechend habe ich ihn mit Schotter und Sand abgemagert. Die Pflanzen, die ich im Gehege gesät habe wachsen gut und kräftig heran, was also sollte mir da eine Bodenuntersuchung bringe? Ich lass auch kein Tier untersuchen welches gesund und munter ist.



Moin,

Das sehe ich absolut genau so. Ich habe eher das Problem dass das Gehege zu stark zuwuchert. Also düngen muss ich da gar nichts.
Einziger Grund wäre für mich die Überlegung das die Pflanzen den Kalk aufnehmen und damit der SK zugeführt wird.

Da wir hier einige Gipsbrüche in unmittelbarer Nähe haben, habe ich zur Deko dicke Kalksteine im Gehege liegen. Vielleicht wäscht der Regen ja etwas ab und es versickert und die Pflanzen nehmen es wieder auf, wer weiß?
Ich habe auch schon mal eines meiner Tierchen am Kalkstein knuspern gesehen.

Ansonten wächst das Unkraut eben wie Unkraut

Mit einigen Pflanzen hatte ich noch kein Glück wie z.B. der Knoblauchsrauke. irgenwie will die im nächsten Jahr nicht wiederkommen. Aber ich kann es ja nicht jeder Pflanze recht machen.
Wenn sie dieses Jahr auch wieder nichts davon von selbst kommt, setze ich eben wieder welche ein.

Ich bin auch der Meinung das da ein viel zu großer Hype drum gemacht wird. Sagt mir lieber wie ich dauerhaft das Gras aus dem Gehegen verbannen kann.


LG

Frank

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz