#1 Schildkröte aufgenommen - wie kann ich ihr helfen? von Annkre 14.07.2017 20:47

Hallo! Ich brauche bitte eure Hilfe.
Habe heute die griechische Landschildkröte eines Nachbars einer Freundin gesehen und war so schockiert von ihrem Aussehen, dass ich ihm Geld in die Hand gedrückt (das mit dem Geld bereue ich mittlerweile schon) und die Schildi mitgenommen hab. Kurz mal die Eckdaten:
- Schildi von 2012
- hat er in einer Tierhandlung gekauft
- stark ausgeprägter Papageienschnabel
- viel größer als meine Tiere im selben Alter
- sehr lange Krallen
- große Höcker in der Mitte, Außenschilde stehen flach weg
- er sagt, er hat sie immer im Garten gehalten und nachts rein getragen
- durch einen Umzug im Frühjahr hat er keinen Garten mehr und seit dem die Schildi im Terrarium (war eher ein Fischglas)

Hab sie erst mal unter Quarantäne gesetzt und werd sie am Montag vom Tierarzt durchchecken lassen, Krallen und Schnabel schneiden/feilen lassen. Habt ihr zusätzliche Tips für mich. Und vielleicht habt ihr ja schon Erfahrung mit solch armen Tierchen: Sie ist ja doch noch recht jung, kann ich mit einer artgerechten Haltung da jetzt noch was ausgleichen/gutmachen? Wächst der Panzer jetzt so weiter oder kann sich der wieder erholen?

Bin für jede Hilfe dankbar, ich hab mit söwa wirklich noch keine Erfahrung aber dort lassen hätte ich nicht übers Herz gebracht.

Freue mich auf eure Antworten.!
Danke und liebe Grüße
Anna

#2 RE: Schildkröte aufgenommen - wie kann ich ihr helfen? von Emys64 15.07.2017 14:24

avatar

Hallo Anna,

den Panzer kannst du nicht mehr retten. Das bleibt so. Wenn Krallen und Schnabel geschnitten sind wirst du das Tier an artgerechte Nahrung und Bewegung heranführen müssen. Diese Probleme verschwinden mit der Zeit. Durch viel Laufen und harte Nahrung fressen wird das überschüssige Horn abgetragen. Nur nicht zu viel Mitleid. Sie muß hartes fressen und viel laufen.
Sie hatte sicher keine Winterruhe, oder?
LG Harald

#3 RE: Schildkröte aufgenommen - wie kann ich ihr helfen? von gunda 15.07.2017 16:45

avatar

Hallo Anna,
Mit artgerechter Haltung kannst auf jeden Fall etwas gut machen! In einem Freigehege, wo sie natürliche Sonne, Wärme aber auch Feuchtigkeit tanken kann, wird sie sich sicher erholen. Es hört sich so an, als hättest du schon eigene Schildkröten? Dann weißt du ja über Ernährung und Gehegebau schon Bescheid. Wenn nicht - einfach fragen.
Höcker oder rachitische Deformationen verschwinden niemals. Allerdings kann es sein, dass die Schildkröte jetzt nach der Haltungsumstellung normal weiter wächst. Stell doch mal ein Foto ein. Dann können wir mehr zum Panzer sagen.
LG
Gunda

#4 RE: Schildkröte aufgenommen - wie kann ich ihr helfen? von Annkre 17.07.2017 15:53

Danke für deine Antwort Harald. Laut Aussage des Vorbesitzers hat sie immer Winterruhe gehalten aber ich bin mir nicht sicher, was von dem er alles gesagt hat, stimmt. Er sagte nämlich auch, dass sie bereits 2x von einem Tierarzt entwurmt wurde. Kann mir allerdings nicht vorstellen, dass ihn der Tierarzt nicht auf die falsche Haltung aufmerksam gemacht hat...

#5 RE: Schildkröte aufgenommen - wie kann ich ihr helfen? von Annkre 17.07.2017 15:57

Liebe Gunda! Danke für deine Antwort. Ja, ich habe bereits eigene Schildkröten, die artgerecht aufwachsen. Sobald ich vom Tierarzt bestätigt habe, dass sie keine Krankheiten hat, kommt sie zu den Anderen ins Freigehäge. Ich versuch mal, ein Paar Fotos hochzuladen...
LG Anna

#6 RE: Schildkröte aufgenommen - wie kann ich ihr helfen? von Annkre 17.07.2017 16:15

Hier ein paar Fotos. Noch ergänzend: ich hab vom Vorbesitzer die Info bekommen, dass er sie Tagsüber bei schönem Wetter im Garten gehalten und Abends immer hineingetragen hat. Vermutlich verhält sie sich deswegen sehr komisch: sie zuckt schnell zusammen bei Kontakt, ist sehr ruhig und "wackelt" mit den Beinchen als würde sie Krämpfen (kann ich nicht besser beschreiben). Hat das schon mal jemand erlebt? Und Tipps dazu?
Danke!

#7 RE: Schildkröte aufgenommen - wie kann ich ihr helfen? von hercifreund 17.07.2017 19:56

avatar

Hallo Anna
Was auch immer dir dein Tierarzt sagt , ich würde auf jeden Fall die Quarantänezeit von mindestens einem Jahr einenhalten. Und alle Tests im Frühjahr nach der Starre noch mal wiederholen, nur so kannst du dir fast sicher sein das du deine eigenen Tiere mit nichts anstecken kannst. Das ist sooo wichtig. Ich drücke dir die Daumen dass alles gut geht
LG Anja

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz